Support-Ende für Windows 7 – Upgrade fehlgeschlagen

Support-Ende für Windows 7 – Upgrade fehlgeschlagen

Support-Ende für Windows 7 - Upgrade fehlgeschlagen

Support-Ende für Windows 7 – Fehlgeschlagenes Upgrade

Windows 10 - Upgrade fehlgeschlagenNicht immer verläuft das Upgrade erfolgreich und viele Faktoren spielen dabei eine Rolle.
Auch ist es mir nicht möglich, alle Fehler mit den entsprechenden Lösungen hier aufzuführen.

Wie in Teil 1 – die Vorbereitungen – der Serie beschrieben, ist das Klonen der Festplatte die bessere Lösung! Sollte das Upgrade fehlschlagen, kann Windows 7 über das Zurückspielen des Images einfach wiederhergestellt werden. So verbleiben keine Reste des Upgrades auf der Festplatte.

 

Nachfolgend finden Sie einige Ansatzpunkte

1. BIOS

USB-Stick

Überprüfen Sie, ob es eine neue BIOS-Version für den Computer beim Hersteller bereitsteht.
Manche Tools können sowohl über Windows, als auch unter DOS ausgeführt werden.
Bei mir ließ sich das BIOS nur unter DOS erfolgreich aktualisieren.

Hierzu wird ein bootfähiger DOS-USB-Stick erstellt und der Computer darüber gestartet.
Anschließend wird das BIOS-Update-Tool unter DOS gestartet.

 

2. Systemdateien und Registry

Mithilfe des Systemdatei-Überprüfungsprogramms können Sie die Systemdateien überprüfen und dies ggf. reparieren.

Starten Sie die Eingabeaufforderung als Administrator
Start => Alle Programme => Zubehör => rechtsklick auf „Eingabeaufforderung“ und „Als Administrator ausführen“ auswählen
Geben Sie nun in der Eingabeaufforderung die nachfolgen Zeile ein:
sfc /scannow

Mit dem Tool CCleaner (als Portable Version) können Sie ebenfalls eine Systemwartung durchführen.
Für das Upgrade nur die Registry aufzuräumen.
WICHTIG: CCleaner sichert zuvor alle Einträge.
Legen Sie die Sicherung am besten auf eine externe Festplatte ab.
So können Sie im Fall der Fälle alles Änderungen wieder rückgängig gemacht werden.

 

3. Update-Probleme und fehlende Updates

Durch fehlende oder fehlerhafte Updates kann das Upgrade fehlschlagen.

Überprüfen Sie, ob alle Updates installiert sind!
Bei fehlerhafte Updates hilft das Microsoft Tool „Update-Problembehandlung“ weiter.

 

4. Treiber & Gerätesoftware

Überprüfen Sie auf der Herstellerseite des Computers, ob eventuell neue Treiber vorliegen.
Installieren Sie diese unbedingt nach.
Gerade bei alten, Intel-basierte Treiber, kommt es zum Abbruch des Upgrades.

 

5. Systembereinigung

Obwohl für den Upgradeverlauf unerheblich, sollte Sie unbedingt ihr Windows 7 ausmisten!
– löschen Sie nicht mehr benötigte Programme
– leeren Sie den Papierkorb
– Bereinigen Sie das System in zwei Phasen:

a. Die einfache Datenträgerbereinigung
Explorer => rechtsklick auf Laufwerk C => Eigenschaften => Bereinigen
Eigenschaften Laufwerk C: einfache Datenträgerbereinigung

 

b. Systemdateien bereinigen
Eigenschaften Laufwerk C: Auswahl Systemdateien bereinigen Datenträgerbereinigung der Systemdateien

 

 

Im nächsten Teil geht es an die Ersteinrichtung

Die „Vorbereitung“ können Sie hier noch mal nachlesen.

Die „Umstellung“ können Sie hier noch mal nachlesen.