Home-Office – Der Heimarbeitsplatz

Heimarbeitsplatz

Nach dem das Büronetzwerk erreichbar und der Büro-PC vorbereitet ist, geht es nun an den Home-Office-Arbeitsplatz!

Außer einer stabilen und halbwegs schnelle Internetverbindung werden keine besonderen Anforderungen gestellt.
Bitte bedenken Sie aber, dass jeder Zugriff auf das Internet Bandbreite benötigt.

Home-Office - Der HeimarbeitsplatzFür jedes Betriebssystem gibt es einen passenden Remote Desktop-Client, der die Verbindung zum Büro-PC herstellen kann.

Der Remote-Desktop-Clients (RD-Client) ist in Windows integriert und muss nicht extra installiert oder aktiviert werden!
Diesen finden Sie unter Start => Windows Zubehör => Remotedesktopverbindungen

Für MAC / IOS und Android gibt es die passende Microsoft-App in den App-Store.

Für Linux-Distributionen bietet sich Remmina an.
Dieser ist teilweise bereits enthalten oder kann über die Anwendungsverwaltung nachinstalliert werden!

Verbindung über das Remote Desktop-Protokoll

Windows Betriebssysteme und Linux Remmina
1. Öffnen Sie das Programm Remote Desktop
2. Tragen Sie die Verbindungsdaten und den Port wie folgt ein:
DynDNS-Name:die externe Portnummer (home.webseite.de:65353)
3. Klicken Sie anschließend auf Verbinden

Für die Microsoft-App MAC / IOS oder Android, wird zuerst eine neue Verbindung angelegt!
1. Klicken Sie rechts oben auf das + -Symbol
2. Tragen Sie die Verbindungsdaten ein:
a. unter PC-Name home.webseite.de:65353
b. Benutzerkonto => Benutzerkonto hinzufügen = Ihr Benutzername und falls gewünscht das Passwort
c. Anzeigename => optional
d. Klicken Sie anschließend auf Sichern, so können Sie später die Verbindung einfach wieder aufbauen.

Windows RD-ClientHome-Office - Der Heimarbeitsplatz
RD-Client unter MAC/IOS und AndroidHome-Office - Der Heimarbeitsplatz
Remmina RD-Client unter LinuxHome-Office - Der Heimarbeitsplatz

Verbindung über VPN

Windows
Die in Windows 10 integrierte VPN-Funktion kann keine Verbindung zur Fritzbox aufbauen.
Um eine Verbindung über VPN nutzen zu können, muss ein VPN-Client installiert werden!

Für die Fritzbox gibt es von AVM entsprechende Tools:
– „FRITZ!Box-Fernzugang einrichten“ erstellt eine Konfigurationsdatei für den FRITZ!Fernzugang
– FRITZ!Fernzugang ist der VPN-Client und stellt die Verbindung zur entfernten Fritzbox her
Beide Tools, sowie die passenden Anleitungen, können Sie bei AVM herunterladen

Alternativ bietet sich der kostenlose Shrew Soft VPN Client an.

MAC/IOS oder Android
Mit Hilfe der systemeigenen VPN-Funktion kann problemlos eine VPN-Verbindung zum Firmennetz aufgebaut werden.

Damit Sie ihren Büro-PC über die VPN-Verbindung ansprechen können, benötigen Sie die ihm zugewiesene IP-Adresse.

Unter Windows 8
rechte Maustaste auf Start => Netzwerkverbindungen => rechte Maustaste Eigenschaften => Status => Details

Unter Windows 10
rechte Maustaste auf Start => Netzwerkverbindungen => Status – Netzwerkstatus bei Ethernet auf Eigenschaften

Sofern der PC seine IP-Adresse über DHCP erhält, wird entsprechend angezeigt, sollte man die IP-Adresse fest an den PC binden!
Fritzbox => Heimnetzwerk => Netzwerk => beim gewünschten Eintrag auf Bearbeiten => aktiviere "Diesem Netzwerkgerät immer, die gleiche IPv4-Adresse zuweisen".

Wenn die VPN-Verbindung aufgebaut wurde, kann mithilfe des RD-Clients eine Verbindung zu ihrem Bürorechner herstellt.
Geben Sie bei Computername / PC-Name nur die entsprechende IP-Adresse -ohne Portnummer- ein.